Verleih oder geführte Touren?

Bei Beginn unserer Geschäftstätigkeit im Jahre 2013 stand ich vor einer wichtigen Frage...

 

 

Sollen wir geführte Touren anbieten, freien Verleih - oder doch beides?

 

Und so habe ich mich zunächst durch diverse Foren gekämpft, habe mit Kollegen gesprochen, die bereits die eine oder die andere Variante anbieten und mich in die Thematik eingearbeitet. Zum Glück bestand keine Dringlichkeit, sich sofort für eine Variante festlegen zu müssen. Doch als Unternehmer möchte und muss man natürlich schon wissen, wohin die Reise gehen soll.

 

Mein Schwerpunkt lag dann aber doch bei den geführten Touren. Zwar habe ich freien Verleih parallel dazu noch beworben, merkte aber recht schnell, dass ich mich damit nicht wohlfühle. Und so verlagerte sich mein Schwerpunkt immer mehr auf die geführten Touren. Zwar bekomme ich heute noch immer wieder mal Anfragen, ob es denn möglich wäre, die Segways für ein, zwei, drei Stunden auszuborgen - doch wenn ich erkläre, warum wir das nicht machen, gibt es in den meisten Fällen Verständnis dafür. Darüber hinaus sind wir dank unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterin flexibel genug, um in vielen Fällen auch kurzfristig Touren annehmen zu können. 

 

Anbei nun eine Aufstellung der Vor- und Nachteile von geführten Touren bzw. freiem Verleih:

Geführte Touren
Vorteile: Nachteile:
  • Gäste werden dauerhaft begleitet
  • Fahrfehler können auch noch währende der Fahrt korrigiert werden
  • Gäste haben einen Ansprechpartner für Fragen
  • Guide ist ortskundig
  • Es wird nur gefahren, wo es auch erlaubt ist
  • Man kann Touren zu bestimmten Zeiten anbieten und muss nicht ständig jemand vor Ort haben.
  • personalaufwändiger, da man für jede Buchung einen Guide braucht.
  • Gäste können nicht überall herumfahren, wo sie möchten und wie sie möchten
  • Als Anbieter muss man mehrere gute Touren anbieten können - Vorbereitungsarbeit!
Freier Verleih
Vorteile: Nachteile:
  • keine Mindestgruppengröße nötig
  • Gäste sind unterwegs flexibler und können die Zeit selbst gestalten
  • höherer Umsatz
  • weniger Verantwortung
  • Es ist kein Guide dabei, der ortskundig ist und für Fragen zur Verfügung steht.
  • Gäste fahren, wie sie wollen, auch in Fußgängerzonen. 
  • mögliche Belästigung, Behinderung oder Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer
  • Man fährt keine optimierte Strecke, bei der man möglichst viel zu sehen bekommt.
  • Geräte leiden unter falscher Nutzung bzw. aggressivem Fahrverhalten

Gibt es noch weitere Vor- und Nachteile? Hast du Fragen dazu?

Dann hinterlasse uns einfach ein Kommentar, danke!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0